Förderungen für Betriebe

 Förderungen im Detail für Betriebe,   Gebietskörperschaften & Vereine

 

   Elektro-Pkw und leichte Nutzfahrzeuge

 

E-Pkw mit reinem Elektroantrieb (BEV) und Brennstoffzelle (FCEV), N1≤2,0 to hzG1

3.000,- € pro Fahrzeug

Plug-In Hybrid (PHEV) und Range Extender (REX, REEV)

1.500,- € pro Fahrzeug

Voraussetzung: max. 60.000,- € Brutto-Listenpreis (Basismodell), mindestens 50 km vollelektrische Reichweite. PHEV, REX, REEV mit Dieselantrieb sind nicht förderfähig

Leichtes E-Nutzfahrzeug N1>2,0 und ≤2,5 to hzG1

5.000,- € pro Fahrzeug

Leichtes E-Nutzfahrzeug N1>2,5 to hzG1

10.000,- € pro Fahrzeug

Der Anteil der Automobilimporteure (1.500,- € pro BEV, FCEV bzw. 750,- € pro PHEV, REX, REEV) wird vom Netto-Listenpreis ergänzend zu den üblichen gewährten Rabatten in Abzug gebracht.

1 to hzG: Tonnen höchstzulässiges Gesamtgewicht

 

   E-Mobilitätsmanagment, E-Flotten,
 
E-Logistik

 

E-Nutzfahrzeug (Klasse N2):

20.000,- € pro Fahrzeug

E-Nutzfahrzeug (Klasse N3):

50.000,- € pro Fahrzeug

E-Bus (Klasse M3 bis zu 39 zugelassene Personen inkl. Fahrer):

40.000,- € pro Fahrzeug

E-Bus (Klasse M3 mit mehr als 39 und bis zu 120 zugelassene Personen inkl. Fahrer):

60.000,- € pro Fahrzeug

E-Bus oder Buszug (Klasse M3 mit mehr als 120 zugelassene Personen inkl. Fahrer):

100.000,- € pro Fahrzeug

DC-Schnellladestationen für Nutzfahrzeuge ≥150 kW Abgabeleistung, nur in Kombination mit Ankauf von ENutzfahrzeug bzw. E-Bus:

20.000,- € pro Ladestelle

wo keine Serienfahrzeuge erhältlich sind, erfolgt die Berechnung der Förderhöhe im Einzelfall

 

 

 

   Elektro-Kleinbusse und Leichtfahrzeuge

 

E-Kleinbus (Klasse M2)

20.000,- € pro Fahrzeug

E-Leichtfahrzeug (Klasse L2e, L5e, L6e, L7e)

1.000,- € pro Fahrzeug

 

 

   Öffentlich zugängliche E-Ladeinfrastruktur

 

Normalladen an Wallbox oder Standsäule mit Wechselstrom bis 3,7 kW (230V, 16A) Abgabeleistung

200,- € pro Ladestelle

Normalladen an Wallbox mit Wechselstrom von mehr als 3,7 kW bis 22 kW (400V, 32A) Abgabeleistung

200,- € pro Ladestelle

Normalladen an Standsäule mit Wechselstrom von mehr als 3,7 kW bis 22 kW (400V, 32A) Abgabeleistung

1.000,- € pro Ladestelle

Beschleunigtes Laden mit Wechselstrom oder Gleichstrom von mehr als 22 kW bis 43 kW (400V, 63A) Abgabeleistung

2.000,- € pro Ladestelle

Schnellladen mit Wechselstrom von mehr als 43 kW oder Gleichstrom von ≥50 kW (500V, ≥125A) Abgabeleistung

10.000,- € pro Ladestelle

 

 

   Elektro-Zweiräder

 

E-Zweirad mit reinem Elektroantrieb Klasse L1e:

700,- € pro Fahrzeug

E-Zweirad mit reinem Elektroantrieb Klasse L3e:

1.000,- € pro Fahrzeug

Der Anteil der Zweiradimporteure (350,- € pro E-Moped, 500,- € pro E-Motorrad) wird vom Netto-Listenpreis ergänzend zu den in der Praxis üblichen gewährten Rabatten in Abzug gebracht.

Elektro-Fahrrad:

200,- € pro Fahrrad

Voraussetzung: Ansuchen zur Förderung von Elektro-Fahrrädern müssen eine Mindestanzahl von 10 E-Fahrrädern beinhalten.

Elektro-Transportrad oder Transportrad (Ladegewicht >80 kg)

400,- € pro Fahrrad

Der Anteil des österreichischen Sportfachhandels (100,- € pro E-Fahrrad, 200,- € pro E-Transportrad oder Transportrad) wird vom Nettopreis ergänzend zu den in der Praxis üblichen gewährten Rabatten in Abzug gebracht.

 

 

 

Seite zuletzt aktualisiert am 07. März, 13:14 Uhr